Seit Jahren angereichertes Wissen geben wir gerne weiter.

Wir sind Handwerker. Nicht mehr und nicht weniger.

Wir sind Akteure zwischen Vergangenheit und Neuzeit.

Bei uns stimmt es noch: Der Kunde ist König.

Männer an der Nähmaschine. Aus Liebe zum Automobil.

Jeder Tag ist eine Zeitreise in die Zukunft von Gestern.

Drei Generationen von Kunden. Lesen Sie selbst.

Armin Marklaff, Meister _ klein
 

„ERFAHRUNG ERZEUGT HOHE QUALITÄT.“

Ein echter Fachmann, der von der Picke auf das Handwerk erlernte. Seit 36 Jahren ist Armin Markloff nun bei Weinbrenner, das ist fast ein ganzes Leben. Er hat noch beim alten Vater Weinbrenner gelernt. Für ihn ist seine Arbeit pure Hingabe. Das Ergebnis nach vollbrachter Arbeit sehen zu können, erfüllt ihn mit Stolz. Schmunzelnd erinnert er sich noch an seinen erster Eindruck als junger Azubi: Männer an der Nähmaschine, na so was.

Armin Markloff, Autosattlermeister
seit 36 Jahren bei Weinbrenner

Matthias Held, Autosattler
 

„Jede Aufgabe ist reine Handarbeit.“

Im Handwerk gibt es nur Neues, denn jede Aufgabe ist anders. Doch eine Jede bereitet Vergnügen und Befriedigung. Das macht es für den langjährigen Autosattler so besonders. Matthias Held lernte bei Weinbrenner und blieb, über 30 Jahre sind es inzwischen. Er ist immer noch begeistert von dem "Vorher-Nachher" Ergebnis. Die sichtbare und ausgesprochene Begeisterung der Kunden lässt nach wie vor sein Herz höher schlagen. Das ist Erfüllung.

Matthias Held, Autosattler, seit 32 Jahren bei Weinbrenner

Norbert Henzel, Meister _ klein
 

"IMMER INDIVIDUELL UND IMMER PASSEND."

Nobert Henzel ist "Umsattler". Weil er alte Autos und das Leder so liebte, wurde der Raumausstatter Autosattler . "Leder ist ein elegantes Material zum Arbeiten, es kann verzeihen und das Endergebnis sieht immer edel aus." Seit 23 Jahren ist er bei Weinbrenner und nie hat er seine Entscheidung bereut. Heute springt er als Alleskönner zwischen Restaurierung alter Polstermöbel, alten Autos, individuellen Anpassungen und der Belederungen von Fahrhilfen.

Nobert Henzel, Autosattlermeister
seit 23 Jahren bei Weinbrenner

Claudia Reising, klein
 

"ICH LIEBE DEN KUNDENKONTAKT UND DIE VIELFALT MEINER AUFGABEN.“

Die Stimme am Telefon gehört zu Claudia Reising. Als diplomierte Dolmetscherin arbeitete sie auf Vorstandsebene großer Banken bevor sie zu Weinbrenner wechselte. Sie schätzt besonders die gegenseitige Hilfestellung und den engen Kontakt unter den Mitarbeitern. Abwechslungsreich wie jeder Job hier, ist auch der ihrige: Sie ist verantwortlich für die Erfassung und Verarbeitung aller Daten und pflegt den Kontakt zu den Kunden.

Claudia Reising, seit 16 Jahren bei Weinbrenner

Benjamin Schabel, Autosattler _ klein
 

"Bunt, kreativ und abwechslungsreich."

Als hessischer Landessieger beendete Benjamin 2009 seine Ausbildungszeit bei Weinbrenner. Die hohe Qualität ist immer noch Motivation und Ergebnis für seine Arbeit. Mit Kopf und Hand bringt er sich ein, um alte Schönheiten wieder erglänzen zu lassen. Das produktive und angenehme Arbeitsklima passt ihm ebenfalls, da fühlt er sich richtig wohl.

Benjamin Schabel, Autosattler, seit 9 Jahren bei Weinbrenner

Florian Dostal, Autosattler _ klein
 

"Hier stimmt alles.“

Florian war lange auf der Suche nach einem Beruf, der ihm richtig Freude bringen könnte. Bedingt durch den beruflichen Kontakt seines Vaters mit Weinbrenner, besuchte er den Betrieb. Der Funke sprang sofort über. Die verschiedenen Bereiche, Materialien und Möglichkeit als Autosattler begeistern ihn. Förderlich für die Arbeitslust sind natürlich auch die wunderschönen Oldtimers, an denen er täglich arbeiten darf. Es ist das Glück des Machens und die Freude am Gemachten.

Florian Dostal, Autosattler, seit 5 Jahren bei Weinbrenner

Michael Weinbrenner, Geschäftsleitung, 3. Generation
 

„Der Betrieb ist mein Leben.“

Michael Weinbrenner ist mit dem Ledergeruch aufgewachsen. Er liebte es, seinen Opa in der Werkstatt zu besuchen und erinnert sich noch gut an den schelmischen Mann, der sein Leben und das seiner Familie prägte. Nach seinen "Wanderjahren" bei Volvo als diplomierter Wirtschaftspädagoge, übernahm er 1982 den Betrieb von seinem Vater, noch einem gelernten Geschirrsattlermeister.

Er ist stolz auf seine Mitarbeiter*innen und freut sich, dass die Zukunft gesichert ist. Das meisterliche Können, die Kenntnisse des Materials, die über Generationen angereicherten Handwerksgeheimnisse werden weiterleben. Das Team wächst beständig durch junge, interessierte Auszubildende.

Michael Weinbrenner, 3. Generation Weinbrenner